Wie lange dauert eine Therapie?

Das lässt sich so allgemein schwer beantworten. Es hängt von ihrem Anliegen und dem Ziel ab, das Sie erreichen wollen. Wachstum ist ein Prozess, der Zeit braucht. Gestalttherapie ist keine Psychotechnik, sondern ein ganzheitlicher Weg zu mehr Gewahrsein. Therapie sollte so kurz wie möglich und so lange wie nötig sein. Nach Paul Goodmans Formulierung in dem theoretischen Grundlagenwerk der Gestalttherapie ist eine Therapie dann beendet, wenn das Selbst auch in Notlagen noch in Kontakt und Bewegung bleiben kann.
Es gibt Untersuchungen, die belegen, dass nachhaltige persönliche Entwicklungs- und Veränderungsprozesse erst ab einer Therapiedauer von 2 Jahren und mehr eintreten. Das bedeutet natürlich nicht, dass bei kürzeren Therapien gar nichts passiert. Dabei werden möglicherweise keine so tiefgreifenden persönlichen Veränderungen in Gang gesetzt.
Die kürzeste Therapie (eine Familientherapie) in meiner Praxis umfasste 3 Sitzungen, verteilt auf einen Monat; die längste (Einzeltherapie) dauerte 4 ½ Jahre.