Was ist, wenn ich Zweifel am Sinn der Therapie habe?

Solche Zweifel können im Verlauf einer Therapie immer auftauchen. Sie können begründet sein, sie können auch Ausdruck von Angst sein, sich auf weitere Schritte einzulassen. Grundsätzlich kann jedes Thema, das irgendwie mit ihren Erfahrungen in und um die Therapie zu tun hat, einen weiteren Entwicklungsschritt für Sie bedeuten. Dazu ist es allerdings notwendig, dass sie diese Themen in der Therapie ansprechen. Alles, was sie heraushalten, stört unseren Kontakt und trägt dadurch zu möglichen Misserfolgen in der Therapie bei.
Um solche Themen fruchtbar zu machen, ist es nicht einmal unbedingt nötig, sie im Detail auszubreiten. Wir können auch „verdeckt“ arbeiten Das heißt, sie sprechen Gefühle an und wir arbeiten damit, ohne dass ich weiß, um was es genau geht. Auf diese Weise können Sie sich Schritt für Schritt dem bedrohlichen oder schambesetzten Thema nähern und ausprobieren, wie viel Sie wann davon offenbaren wollen.